Rechtsextremismus in der Polizei: Hausdurchsuchungen in Niedersachsen

Laut dem niedersächsischem Innenministerium sind heute Dienstag die Wohnungen von drei aktiven sowie eines pensionierten Polizeibeamten durchsucht worden.

Der Verdacht: die insgesamt 6 (Ex-)Beamten der Osnabrücker Polizeidirektion stehen im Verdacht, Bilder und Videos mit nationalsozialistischen Bezügen sowie fremdenfeindlichen Darstellungen über einen Messenger geteilt zu haben. Die unter Verdacht stehenden Beamten seien vom Dienst suspendiert worden.

Bei den Durchsuchungen der Wohnungen stellten die Ermittler Handys, Tablets und Speichermedien sicher, wie ein Polizeisprecher dem NDR.de mitteilte. Demnach gebe es bislang keine Hinweise darauf, dass ein Netzwerk besteht oder es einen gemeinsamen Chat gebe.

Beitrag bewerten?

Klicken Sie auf Ihren Stern, um eine Bewertung abzugeben

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Vote count: 0

Noch keine Bewertungen vorhanden

Relevante Inhalte
Vorbei: Der Countdown bis Trumps Amtsübergabe an Joe Biden

Am 03. November 2020 haben die Stimmberechtigten der Vereinigten Staaten Joe Biden als 46. US-Präsidenten gewählt, dies mit einem Vorsprung Read more

Silvester 2020 in der Schweiz

Wegen den Corona-Massnahmen war es für die Blaulichtorganisationen vergleichsweise ruhig über Silvester. Trotzdem hatten Polizeien, Feuerwehren und Rettungsdienste viel zu Read more

Gerichtsurteil nun rechtskräftig: lebenslange Haft für Halle-Attentäter

Das vor einer Woche vom Oberlandesgericht Naumburg (Deutschland) ausgesprochene Urteil gegen denn Angeklagten ist rechtskräftig; der Angeklagte hatte 1 Woche Read more

Der 28. Dezember 2020 – die Tagesübersicht

Eine Übersicht über die Schlagzeilen und Geschehnisse vom Montag, dem 28.12.2020 (Aktualisiert: 29.12.2020 um 00:32) Gastkolumne von Peach Weber: «Frohe Read more

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*