Drohender Verlust für US-Republikaner an Stichwahl in Georgia

Nach Auszählung von mehr als 99% der Stimmen verlieren die Republikaner zwei Sitze im US-Senat an die Demokraten. Nun herrscht im Senat ein 50:50-Patt und die entscheidende Stimme wird die neu gewählte demokratische Vizepräsidentin Kamala Harris sein.

Gemäss Angaben des Desicion Desk HQ gewannen die beiden Demokraten Jon Ossoff und Raphael Warnock die Stichwahlen gegen das republikanische Team von David Perdue und Kelly Loeffler.

Somit verliert die Republikanische Partei die Mehrheit im US-Senat und verfügt ebenso über 50 Sitze wie die Demokraten. Dies bedeutet, dass der gewählte 46. US-Präsident Joe Biden bei seiner Arbeit in den kommenden 4 Jahren mit weniger Widerstand rechnen muss.

Für Trumps Republikaner eine bittere Pille

Es lässt sich fragen, ob der Verlust der zwei Sitze trotz oder wegen dem polarisierenden Donald J. Trump zustande kam.

Der abgewählte US-Präsident hat sich auf Twitter noch nicht zum Wahlergebnis in Georgia geäussert; es liegt nahe, dass dieser wieder Unstimmigkeiten oder Wahlbetrug behaupten wird.

Beitrag bewerten?

Klicken Sie auf Ihren Stern, um eine Bewertung abzugeben

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Vote count: 0

Noch keine Bewertungen vorhanden

Relevante Inhalte
Vorbei: Der Countdown bis Trumps Amtsübergabe an Joe Biden

Am 03. November 2020 haben die Stimmberechtigten der Vereinigten Staaten Joe Biden als 46. US-Präsidenten gewählt, dies mit einem Vorsprung Read more

Verifizierung der US-Wahl unterbrochen: Ausschreitungen vor US-Kapitol

Unschöne Bilder aus Washington, wo aggressive Trump-Anhänger versuchten, das Kapitol zu stürmen. Zur Zeit ist die Verifizierung der Elektorenstimmen der Read more

Trumps Anwälte ziehen erneut vor Gericht

Donald Trump zieht ein weiteres Mal mit seinen Anwälten vor Gericht, um das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen im US-Staat Wisconsin anzufechten. Read more

FBI-Ermittlungen gegen Trump wegen Aufrufen zu Verstössen gegen Wahlgesetze?

Die Reaktionen auf das veröffentlichte Telefonat zwischen US-Präsident Trump und Brad Raffensberger, dem Staatssekretär des Bundesstaates Georgia, reichen von Empörung Read more

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*